Dienstag, 21.11.2017

Chiripá Landsicherungsprojekt

Rechtliche Sicherung des Landes der Chiripa.

Betreuer: Dr. Johannes Hesse

Einheimische Partner: Indianermission Espiritu Santo, Nueva Esperanza, Alto Paraná. Projektleiterin: Schwester Raquel Peralta SSpS

Dauer: 1999 - 2003

Kosten: 312.048 DM = ca. 156.024,- Euro

Ziele:
Rechtliche Sicherung von ca. 36.000 Hektar Land durchweg traditionelles Wohngebiet der Ava Guarani (= Chiripá) für 16 Chiripá Gemeinschaften in _Alto Paraná und Canendiyu. Nach etwa zweieinhalbjähriger Laufzeit des Projekts lässt sich sagen, dass es außerordentlich schwierig ist, die gesetzten Ziele zu erreichen. Gründe dafür sind zum einen die Entschlossenheit betroffener Großgrundbesitzer, die Chiripá aus ihrem traditionellen Wohngebiet zu verdrängen, zum anderen indianische Führer, die nicht die Interessen ihres Volkes, sondern die der erwähnten Großgrundbesitzer vertreten. Hinzu kommen Schwierigkeiten im Umgang mit Behörden.

Zurück

Aktuelles

22.02.2015 17:52

Firmlinge spenden für indigene Kinder in Paraguay

Bei der Vorbereitung auf die Firmung in der Pfarrgemeinde St. Marien in Mellendorf werden indianische Kinder im Osten Paraguay unterstützt.
Weiterlesen …

12.12.2014 17:45

Ministerbesuch aus Paraguay bei Indianerhilfe in Paraguay e. V.

Der Vizeminister für Bildung und Kultur der Republik Paraguay, Dr. Gerardo Gómez Morales, stattete am 24.November 2014 dem Verein Indianerhilfe in Paraguay e.V. einen Besuch ab. Mitglieder des Vereins und Pfarrer Lütge als Hausherr begrüßten den Gast im Karl Heine Haus der Pfarrgemeinde St Marien, Mellendorf.
Weiterlesen …

18.08.2013 09:59

Hungrig auf Bildung 2. Veranstaltung

Wir laden Sie herzlich ein sich über das erfolgreiche Projekt "Hungrig auf Bildung" zu informieren. Die zwei Veranstaltungen zu diesem Thema finden am 29. August 2013 und 31. August 2013 statt.
Weiterlesen …